Hypnose-Therapie        -   Motivation, Veränderung, Entspannung

 

Mit den modernen Techniken der Hypnose-Therapie ist es möglich, eine große Anzahl somatischer (körperlicher) und psychosomatischer Beschwerden und Krankheiten positiv zu beeinflussen.

Bei Problemen mit dem Gewicht oder der Raucherentwöhnung, bei Stress und Burn-out, ebenso bei der Schmerztherapie und in der Schwangerschaft kann diese Methode viel bewirken.

 

Hypnose ist kein Schlaf oder schlafähnlicher Zustand und erfordert die aktive Mitarbeit des Patienten. Hypnose ist der „dritte“ Bewusstseinszustand neben Wachen u Schlafen!

Die Hypnose ermöglicht körperliche, seelische u geistige Leistungen, die willkürlich nicht zu erbringen sind.

 

Hypnose-Sitzungen in meiner Praxis folgen einem bestimmten Schema:


- Vor dem eigentlichen Hypnose-Termin findet das ausführliche Anamnese-Gespräch statt, bei dem eventuelle Kontrainduktionen ausgeschlossen werden.

- Der Patient legt seinen Themenschwerpunkt fest und erhält einige vorbereitende Hinweise.

- Die Hypnose-Sitzung selbst beginnt mit einer Entspannungsphase, auf die dann die Einleitung in die Hypnose folgt, sowie deren Vertiefung bis zum gewünschten Stadium.

- Hier findet, je nach Wunsch des Patienten, eine heilende Tiefenentspannung, das therapeutische Gespräch oder die gewünschte Suggestion statt.

- Nach der Phase der Verankerung wird der Patient wieder langsam aus der Hypnose ausgeleitet. Er „erwacht“ und fühlt sich frisch und erholt.

 

In der Hypnose geschieht nichts, was nicht mit dem Patienten abgesprochen ist, also auch nie etwas gegen seinen Willen.

 

Ein großer Vorteil ist, dass Hypnose mit jedem anderen Therapieverfahren kombiniert werden kann und keine Nebenwirkungen zeigt.

 

Die Hypnose ist kein Zauberwerkzeug, das die Symptome einfach nur beseitigt. Die Therapie in Hypnose macht die Ursprünge der Beschwerden deutlich und hilft, diese zu neutralisieren, sodass die Beschwerden ihre Funktion als „Signal“ oder „Notbremse“ verlieren und damit verschwinden können.